Am Donnerstag, den 16.05.19 besuchten wir das Ballett Ensemble des Nürnberger Staatstheaters im Opernhaus, um bei einer Ballettprobe zuzusehen. Von der Schule aus fuhren wir mit der U1 von der Bauernfeindstraße zum Hauptbahnhof. Für einige von uns war es die erste Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Am Hauptbahnhof stiegen wir in die U2 um, die ganz ohne Fahrer gefahren ist. Fasziniert sahen wir in eine ganze Haltestelle durch das große Fenster hindurch in den dunklen Tunnel und hielten das für das Highlight des Tages. 

Am Opernhaus mussten wir aussteigen und standen wenige Meter später vor einem Schloss, das sich als Nürnberger Staatstheater herausstellte. Vor dem Bühneneigang wartend überlegten wir eifrig ob die jungen Menschen die ein und aus gingen wirklich Tänzer waren. Am meisten waren wir von dem Mann mit der riesigen Gitarre auf dem Rücken fasziniert. (Kontrabass) 

Eine nette Mitarbeiterin führte uns geschätzt 1000 Stufen einen Turm hinauf, wo wir eine Empore betraten, auf der genau 20 Stühle für uns aufgestellt waren. Dort konnten wir der Ballettprobe zusehen. Die sich gerade aufwärmenden Tanzenden waren recht amüsiert kleine Zuschauer zu haben. Tanzen sie schließlich am Abend vor viel mehr Menschen. Der Ballettmeister Jose‘ Hurtado hieß uns herzlich willkommen und die Probe begann. Und es stellte sich heraus, dass der Mann mit dem Kontrabass sogar einer der Tänzer war. 

Es war unglaublich zu sehen mit welcher Anmut sie tanzten und sich bewegten. Allerdings wurden wir nach einer Stunde müde und verabschiedeten uns mit einem Applaus von den netten Tänzerinnen und Tänzern und machten uns auf den Rückweg. 

An dieser Stelle wollen wir uns bei dem Nürnberger Ballett-Ensemble bedanken, dass wir zuschauen durften. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

2019 opernhaus